Die einfachste und kostengünstigste Variante, ein Buch selbst zu verlegen, ist das E-Book. Das E-Book ist eine Datei und wird überhaupt nicht gedruckt. Alle damit verbundenen Kosten und Fragen fallen also weg.

Ddie einfachste Art, ein E-Book zu veröffentlichen, ist es, eine PDF-Datei des Buches zu erstellen und diese im Internet anzubieten. Gegenüber den eigentlichen E-Book-Formaten hat PDF jedoch den Nachteil, dass der Leser Schriftarten und -größen nicht auf die eigenen Bedürfnisse anpassen kann.

Software, mit der Sie Ihr Buch in ein richtiges E-Book-Format umwandeln können, erhalten Sie in den meisten Fällen kostenlos. Achten Sie bei der Wahl des Formats aber darauf, für wen Sie Ihr Buch erstellen möchten, denn nicht jeder E-Book-Reader kann auch jedes Format lesen. Im Zweifelsfall können Sie natürlich auch verschiedene Formate anbieten.

Achten Sie aber auch bei der Erstellung eines E-Books auf ein professionelles Design. Mit grafischen Spielereien sollten Sie sich zugunsten besserer Lesbarkeit besser zurückhalten.

E-Books sind in Europa (noch) weit weniger verbreitet als in den USA. Die meisten Leser, zu denen gehöre ich übrigens auch, haben einfach lieber ein gedrucktes Buch in der Hand, als eine Computerdatei auf einem Lesegerät. Meiner Ansicht nach ist ein E-Book eine gute Ergänzung zu einer gedruckten Ausgabe Ihres Buches, die Sie all zu großen Aufwand zusätzlich anbieten können. Ausschließlich als E-Book würde ich mein Buch jedoch nicht anbieten. Das ist aber Geschmackssache.

Vorteile von E-Books im Eigenverlag

  • Sehr kostengünstig
  • Sehr einfach

Nachteile von E-Books im Eigenverlag

  • In Europa sind E-Books noch nicht so weit verbreitet und beliebt wie in den USA.
  • Weil die Veröffentlichung von E-Books so einfach und kostengünstig ist, wird leider auch sehr viel Schrott als E-Book veröffentlicht.

Dadurch, dass die Veröffentlichung eines E-Books so einfach und kostengünstig ist, wird diese Möglichkeit leider häufig von Autoren „missbraucht“, die eigentlich gar keine sind. Egal wie Sie veröffentlichen, das Schreiben des Buches selbst ist immer gleich viel Arbeit. Manche wollen aber auch das möglichst einfach, schnell und billig haben und besorgen sich die Texte irgendwo im Internet, die sie dann als „ihr“ E-Book veröffentlichen. Das ist sehr schade, denn dieser Mist ist einfach nur billig und nichts wert. Aber Hauptsache ein Buch veröffentlichen. Tun Sie sich und der Welt das bitte nicht an, wenn Sie nichts zu sagen haben.

Es gibt, sehr zu meinem Entsetzen, sogar Ratgeber, wie man Ideen für E-Books findet und diese ohne viel Aufwand produziert. Manche Inhalte kann man kaufen, ähnlich wie bei Stock-Photos, doch diese Inhalte kann jeder kaufen und dadurch sind sie kein Unikat, wie es ein eigenes Buch wäre. Andere „Autoren“ arbeiten mit „Experteninterviews“ und lassen die Experten das Buch schreiben. Noch einmal: Tun Sie uns diesen Schrott bitte nicht an, nur weil Sie glauben, damit ein paar schnelle Euros verdienen zu können. Auch das funktioniert in den meisten Fällen nicht.