Wir leben in einer Gesellschaft, deren Kultur geprägt ist von Dichtern, Denkern und Wissenschaftlern. Das Buch ist in unserer Gesellschaft ein Kulturgut ersten Ranges. Wer etwas bewegen, etwas dauerhaft verändern oder sich in seinem Fachgebiet einen Namen machen möchte, der sollte ein Buch geschrieben haben.

Ddas gilt zwar für die Belletristik und für den Bereich der Sachbücher, Fachbücher und Ratgeber gleichermaßen, doch gerade Sachbücher und Ratgeber sind für jemanden, der sich in seinem beruflichen Fachgebiet einen Namen machen und sein eigenes Buch auch als Marketinginstrument nutzen möchte, auch wirtschaftlich interessant. Unzählige Marketing- und PR-Dienstleister in Österreich, Deutschland und der Schweiz versuchen, ihre Kunden gegen stolze Honorare an die Öffentlichkeit zu bringen. Diese Kunden bezahlen die Honorare weil sie wissen, dass sie die Öffentlichkeit brauchen, dass ihr Produkt oder ihre Dienstleistung durch Bekanntheit und einen guten Namen an Wert gewinnt, dass das Unternehmen sich damit einen guten Ruf erarbeitet und letzten Endes die Umsätze steigert. Die Palette der Marketinginstrumente, die dafür Verwendung finden, ist sehr groß, doch keines davon ist so mächtig wie ein eigenes Buch. Wenn Sie als Experte Ihres Fachgebietes ein eigenes Buch zu Ihrem Spezialgebiet auf dem Markt haben, dann schlägt das jeden Magazinbeitrag oder jede sonstige kleine PR-Publikation um Längen. Wenn Sie sich wirkungsvoll einen Namen in Ihrem Fachgebiet machen wollen, dann schreiben Sie ein Buch.

Ein eigenes Sachbuch zu schreiben ist eine Herausforderung, ein durchaus anspruchsvolles Projekt, welches dem Schreiber einiges an Zeit und auch an schreiberischem Können abverlangt. Auch für das Privatleben kann es zur Belastung werden, neben einem Vollzeitjob auch noch ein Buch zu schreiben. Manch einer nimmt das alles auf sich und investiert sehr viel Zeit und Arbeit an den Feierabenden und den Wochenenden in das Schreiben des eigenen Sachbuches. Viele andere sehen das eigene Buch auch als Investition in das Marketing und beauftragen einen Profi damit, sie lassen sich ihr Buch von einem Ghostwriter schreiben. Der Ghostwriter weiß, worauf es dabei ankommt und ist erfahrungsgemäß auch wesentlich schneller und effektiver als jemand, der im Schweiße seines Angesichts versucht, neben seinem eigentlichen Beruf, ein Buch zu schreiben. Den meisten Experten eines Fachgebietes fehlt es meiner Erfahrung nach einfach an der nötigen Zeit, ein komplettes Buch selbst zu schreiben. Sie haben ohnehin schon einen vollen Terminplan und oft, auch wenn es keiner gerne zu gibt, fehlt vielen auch das nötige schreiberische Können. Das ist meiner Meinung nach falsche Scham, denn immerhin sind sie ja Experten in ihren Fachgebieten – und noch lange nicht jeder ist deshalb auch der geborene Schriftsteller.

Ein Ghostwriter kostet natürlich Geld. Allerdings kosten Marketing- und PR-Dienstleister auch Geld, und das nicht zu knapp. Verglichen mit den Seitenpreisen für PR-Texte oder ähnliches, ist der Seitenpreis eines Ghostwriters relativ günstig. Was das auf den ersten Blick recht hohe Honorar eines Ghostwriters ausmacht, ist einfach der Tatsache geschuldet, dass Sie von ihm nicht zwei Seiten PR-Text für eine Zeitung bekommen, die in zwei Wochen wieder im Altpapier verschwunden ist, sondern vielleicht 200 Seiten für Ihr Buch, dass wahrscheinlich über viele Jahre in den Bücherregalen steht und immer wieder hervor geholt wird. Wenn Sie also erkannt haben, dass Sie sowieso ein recht ansehnliches Marketingbudget benötigen, um sich auf dem Markt einen Namen zu machen, dieses Geld deshalb ohnehin ausgeben werden, es also nur noch um die „Wahl der Waffen“ geht, ist die Investition in einen Ghostwriter dann nicht jeden Cent wert? Kunden und Interessenten werden Ihr Buch im Regal stehen haben, vielleicht sogar griffbereit am Arbeitsplatz. Journalisten werden möglicherweise Interesse an Ihnen gewinnen und über Sie berichten – ein erwünschter Effekt jeder PR-Maßnahme. Über den Buchhandel eröffnet Ihnen Ihr Buch einen wertvollen Kanal zu Tausenden potentiellen Interessenten und Kunden.

Als Ghostwriter habe ich mich auf das Schreiben von Büchern spezialisiert. Wofür sich meine Kunden abends oder an den Wochenenden wahrscheinlich über Jahre Zeit nehmen müssten, ist für mich ein Vollzeitjob. Mein Kunde hält schon nach einigen Monaten das Manuskript für sein eigenes Buch in Händen, während derer er sich voll und ganz auf sein Kerngeschäft konzentrieren konnte und auch sein Privatleben nicht vernachlässigen musste. Gleich wie alle anderen Kosten für Marketing- und PR-Dienstleister setzt er mein Honorar von der Steuer ab und veröffentlicht sein eigenes Buch mit seinem Namen auf dem Einband.

Sie benötigen Unterstützung bei Ihrem Buchprojekt? Nähere Informationen zu meinem Angebot als Ghostwriter finden Sie auf www.stefanpeter.at. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.