Als Ghostwriter schreibe ich Bücher für meine Kunden. Dabei ist es wichtig, von Anfang an die Gattung des Buches festzulegen und sich in weiterer Folge auch strikt an die Erfordernisse dieser Gattung zu halten. Verleger und Buchhändler wollen keine Mischgattungen – und auch für mich als Ghost ist es grundlegend zu wissen, was der Autor von mir erwartet.

Eein Ratgeber lässt sich leicht von einem Roman unterscheiden. Allerdings ist das nicht bei allen Gattungen so eindeutig. Sachbücher und Fachbücher werden oft so behandelt, als wären sie ein und dasselbe, was sie jedoch nicht sind. Und auch bei den Biografien gibt es eine Überschneidung mit der Belletristik, sobald es um einen biografischen Roman geht. Generell sind die Definitionen leider nicht besonders einheitlich.

Sachbücher und Fachbücher

Der wichtigste Unterschied zwischen Sachbüchern und Fachbüchern liegt meiner Ansicht nach in der Leserschaft. Während Sachbücher für eine breite Leserschaft geschrieben sind, in einer Form, die für Interessierte Laien verständlich und nachvollziehbar ist, auch ohne das Thema vorher studiert zu haben, sind Fachbücher von Experten für Experten geschrieben. Reines Interesse ist für den Leser eines Fachbuches meist nicht ausreichend, er muss über ein gewisses Grundlagenwissen verfügen, um das Buch überhaupt zu verstehen.

Dieser Unterschied ist auch für mich als Ghostwriter überaus wichtig. Wenn ich beispielsweise ein Fachbuch schreiben soll, dessen Inhalt ich selbst nicht im Entferntesten verstehe, der für Experten aber von Nutzen sein soll, dann könnte das unter Umständen recht schwierig werden. Bei einem Sachbuch sieht die Sache anders aus, denn wenn es für den interessierten Laien verständlich geschrieben sein soll, dann verstehe auch ich als Ghost, was der Autor sagen möchte. Für ein Sachbuch ist diese Situation sogar nützlich, weil der Ghost sehr wahrscheinlich Aussagen hinterfragt, die der Autor für sich als selbstverständlich hingenommen hätte. Damit gewinnt das Sachbuch an Qualität für den Leser, wenn es von einem Ghostwriter geschrieben wird, der als Laie auch gleich die richtigen Fragen stellt.

Es gibt durchaus Kollegen, die beides anbieten, Sachbücher und Fachbücher. Ich beschränke mich in meinem Angebot als Ghostwriter auf die Sachbücher. Ich möchte meinem Kunden (dem Autor) und dessen Lesern das bestmögliche Ergebnis liefern, ein lesenswertes Buch, das die Expertise des Autors weitergibt und dessen Lesern weiterhilft. Da ich nicht beabsichtige, für jedes Themengebiet meiner Kunden vorab ein Studium zu absolvieren, damit ich auch wirklich aus der Perspektive eines Experten für Experten schreiben kann, nehme ich keine Aufträge über Fachbücher an.

Ratgeber

Ein Ratgeber ist im Grunde genommen ein Sachbuch, geschrieben für eine breite interessierte Leserschaft. Ratgeber unterscheiden sich lediglich im Aufbau etwas von gewöhnlichen Sachbüchern. Während ein Sachbuch ein Thema allgemein behandelt, geht ein Ratgeber auf konkrete Fragen oder Anliegen ein, wie der Name schon sagt, es werden Ratschläge gegeben. Solange ich von Anfang an weiß, ob der Autor ein Sachbuch oder einen Ratgeber haben möchte, ist es für mich als Ghostwriter kein großer Unterschied, ob ich nun das eine oder das andere schreibe.

Biografien und Lebensgeschichten

Das sind die Klassiker, wenn es um Ghostwriting geht. Früher war es eine recht elitäre Angelegenheit, sich aus der eigenen Lebensgeschichte von einem Ghostwriter ein Buch machen zu lassen, die vorwiegend von Prominenten und Politikern genutzt wurde. Heute steht diese Möglichkeit eigentlich jedem offen. Manche möchten ihre Lebensgeschichte gerne für sich als Buch haben, als Geschenk oder um sie innerhalb der Familie weiter zu geben. Andere wollen ihre Lebensgeschichte als Buch mit der Öffentlichkeit teilen und sich dafür einen Verlag suchen. Hier ist alles möglich, auch wenn gesagt werden muss, dass es nicht ganz einfach ist, einen Verlag für die Lebensgeschichte eines völlig Unbekannten zu finden – dafür muss die Geschichte schon ziemlich gut sein. Verstehen Sie mich nicht falsch, jede Lebensgeschichte ist natürlich gut, hier geht es darum, ob der Verlag davon ausgehen kann, ob sich die Geschichte auch verkaufen lässt.

Für mich als Ghostwriter ist es recht nebensächlich, ob mein Kunde, der seine Lebensgeschichte in Buchform haben möchte, nun prominent ist oder nicht. Wer mich mit seiner Biografie beauftragt, bekommt sein Manuskript. Bei nicht prominenten Privatpersonen ist letztendlich allerdings meist die Finanzierung des Projektes der Stolperstein, der die Sache dann wieder zu Fall bringt. Ich schreibe für (fast) jeden, ich stelle meine Arbeit aber auch immer in Rechnung.

Belletristik

Belletristik ist der Bereich der Fiktion, das Reich des kreativen Schreibens. Hier fällt angefangen bei der Kurzgeschichte, über die Novelle bis hin zum Roman alles Fiktive hinein, einschließlich des biografischen Romans, der eine Mischform darstellt.

Auch wenn Fiktion und das Schreiben von Erzählungen meine Leidenschaft ist, muss ich sagen, dass es nicht ganz unproblematisch ist, sich einen Roman oder eine andere fiktive Erzählung von einem Ghostwriter schreiben zu lassen. Die Tücke liegt hier nicht in der Geschichte selbst, sondern im Detail. Romane sind wie Kino im Kopf und der Autor hat meist ganz konkrete Vorstellungen von den Details seiner Figuren und den Schauplätzen. Diese Details dem Ghostwriter so genau zu schildern, dass dieser damit einen Roman so schreiben kann, wie ihn sich der Autor vorstellt, ist eine Herausforderung. Ich will nicht sagen, dass es unmöglich ist, ich lehne solche Aufträge auch nicht grundsätzlich ab, aber es ist mir wichtig, dass der Autor dieses „Problem“ kennt und mich über wirklich jedes Detail informiert, das ihm wichtig ist.

Ghostwriting im Zusammenhang mit Belletristik tritt sehr häufig bei Romanserien auf, diesen kurzen Romane, die oft regelmäßig über längere Zeiträume und in relativ kurzen Abständen in Heftform veröffentlicht werden. An solchen Projekten sind oft ganze Teams von Ghostwritern beteiligt. Aber auch ganz normale Romane, die umfangreicher ausfallen als diese Romanhefte, können in Zusammenarbeit mit einem Ghostwriter erstellt werden. Je besser und enger die Zusammenarbeit zwischen dem Autor und seinem Ghost ist, umso besser wird auch das Ergebnis aus Sicht des Autoren ausfallen. Ob das Manuskript dann einen Verlag findet, steht auf einem anderen Blatt und hängt fast ausschließlich davon ab, ob die Geschichte gut ist – egal ob der Autor selbst schreibt oder nicht.

Sie benötigen Unterstützung bei Ihrem Buchprojekt? Nähere Informationen zu meinem Angebot als Ghostwriter finden Sie auf www.stefanpeter.at. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.