Wer ein Buch schreibt, möchte es in der Regel auch veröffentlichen. Das klingt nach einer Plattitüde, aber so manches Manuskript ist tatsächlich nur für die Familie des Autors oder den firmeninternen Gebrauch bestimmt. Allen anderen stellt sich früher oder später die Frage nach einem passenden Verlag. Den einen früher, den anderen später.

Sseien Sie sich dabei immer bewusst, die Welt (und dazu gehören auch die Verleger) hat nicht auf Sie gewartet. Viele angehende Autoren scheinen der Meinung zu sein, man müsse ein Buch nur schreiben, veröffentlicht würde es dann auf jeden Fall, schließlich haben sie ja einen künftigen Bestseller in der Hand, der mit Sicherheit auch irgendwann verfilmt wird. So ist das aber nicht, bitte glauben Sie mir das einfach. Einen Verlag zu finden, der Ihr Buch veröffentlichen will (und zwar ohne, dass Sie als Autor die Kosten dafür übernehmen), ist nicht selbstverständlich.

Alles beginnt damit, sich zuerst einmal über den richtigen Zeitpunkt im Klaren zu sein, um mit der Suche nach einem Verlag zu beginnen. Während Verlage bei Belletristik meist das fertige Manuskript sehen wollen, ist bei einem Sachbuch der richtige Zeitpunkt für die Verlagssuche noch bevor Sie mit der Manuskriptarbeit begonnen haben. Ein fertiges Sachbuchmanuskript ist sehr viel schwerer an den Mann (in diesem Fall an den Verleger) zu bringen, als ein gut ausgearbeitetes Konzept, bei dessen Umsetzung der Verlag noch in einem gewissen Rahmen mitreden kann.

Auch die Unterlagen zur Verlagssuche unterscheiden sich in diesen beiden Fällen erheblich. Ein Sachbuch präsentieren Sie in diesen Unterlagen dem Verlag ganz anders, als Sie das mit Ihrem Roman tun würden. Sachbücher verkaufen Sie beispielsweise mit wesentlich detaillierteren Exposés als Romane. Auch eine Marktanalyse ist hier Pflicht. Was gibt es zu Ihrem Thema bereits am Buchmarkt und was ist an Ihrem Buch anders? Was ist daran besonders, was alle anderen Bücher nicht haben? Machen Sie nicht den Fehler, etwas anzubieten, was es vielleicht schon mehrfach gibt, und zu sagen, Ihres wäre besser. Auch wenn Ihr Manuskript tatsächlich besser ist als bereits erhältliche Bücher – warum sollte ein Verlag daran interessiert sein, damit vielleicht seinem bereits bestehenden Sortiment zu schaden, für das man schon eine Menge Geld ausgegeben hat?

Natürlich können Sie auch mit der anspruchsvollen aber oft auch mühsamen Aufgabe der Verlagssuche einen Profi beauftragen, einen Literaturagenten, der den für Sie perfekten Verlag für Sie sucht. Allerdings müssen Sie auch den Agenten erst einmal von Ihrem Projekt überzeugen.

Eine für viele Buchprojekte recht interessante Alternative dazu ist der Eigenverlag (Selbstverlag). Er bedeutet zwar einiges an zusätzlicher Arbeit, die sonst der Verlag übernehmen würde, bietet dem Selbstverleger aber durchaus auch interessante Vorteile.